Hochzeit am Rheinfall in Schaffhausen; Nicole+Chris

Normalerweise bin ich ein wenig früher beim vereinbarten Treffpunkt, um mich vor der Hochzeit noch ein wenig umzuschauen. Für das Fest von Nicole und Chris bin ich aber sehr früh losgefahren, da ich den Rheinfall noch ein wenig geniessen wollte.

Als ich das erste Mal in die Schweiz gekommen bin, hat Ruth mich dorthin mitgenommen. Es war unser erster Ausflug in der Schweiz. Mega cool! Es war einfach genial dort zu stehen und den Rheinfall anzuschauen.

Ich weiss, dass es in der Schweiz noch viel bekanntere Orte gibt, welche bei Touristen sehr beliebt sind.  Der Rheinfall ist bei vielen nicht so bekannt wie zum Beispiel das Matterhorn oder das Jungfraujoch, aber hier gefällt es mir sehr gut.

Über eine Stunde lang konnte ich die Zeit geniessen. Natürlich habe ich mich gleichzeitig noch umgeschaut, wo die besten Plätze für das Brautpaarshooting sind.

Ich hatte einen Mantel mitgenommen, weil die Nachrichten eher kühles Wetter vorausgesagt hatten. Schlussendlich hätte ich ihn aber mit gutem Gewissen Zuhause lassen können. Beim Fotografieren war es sehr angenehm. Es hat uns sehr Spass gemacht. Während dem Shooting sind wir herumspaziert und haben den Wasserfall und das Wetter genossen.

Das Brautpaar und die Gäste waren alle sehr herzlich. Bei der Trauung, den Gratulationen und dem Fest habe ich gespürt, dass sie sehr liebevoll miteinander umgingen. Nach dem Apèro gab es eine Kung-Fu-Show. Spiele oder Aufträge für das Brautpaar finde ich immer interessant. Aber Taekwondo (Koreanische Kampfsport) wäre für mich noch spannender gewesen.;)

Bereits zwei Tage nach der Hochzeit sollte ich Nicole und Chris ein paar erste Fotos zusenden, damit sie diese für einen Artikel an die NZZ weiterleiten konnten. Es freut mich, wenn ich meine Bilder in den Medien sehe.

 



F A C E B O O K